h-PRP-Eigenbluttherapie / Vampir Lifting

Schönheit durch homöopathisiertes Eigenblut

Die h-PRP-Eigenbluttherapie ist eine sehr effektive und lang anhaltende Methode zur biologischen Hautverjüngung und Hautstraffung.

Die Grundidee stammt aus der Stammzellforschung Der Vorteil ist, dass man mit körpereigenen Bestandteilen arbeitet, die keinerlei Allergierisiko bergen.

Sichtbare Alterungsprozesse der Haut entstehen durch eine beschleunigte Zellalterung, d.h. der  Hautzellabbau erfolgt schneller als der Aufbau von Kollagenfasern und neuen Hautzellen. Die Folge davon sind vermehrte Faltenbildung durch einen Verlust an Elastizität und Volumen.

 

Diesem Prozess kann man nun auf natürliche Art wirksam gegensteuern und ihn verlangsamen. 

Unser Blut enthält viele Wachstums- und Regenerationsfaktoren, um sich bei Verletzungen  selbst zu helfen. Besonders konzentriert sind sie im Blutplasma in den Thrombocyten (Blutplättchen).

Die Eigenplasma Therapie macht sich diese wissenschaftlichen Erkenntnisse zunutze

Was bedeutet h- PRP?

 

h-PRP ist die Abkürzung für homöopathisiertes Plättchen Reiches Plasma.

Weitere Synonyme sind Vampir-Lifting oder Dracula Therapie, wobei die Therapie bei weitem nicht so blutrünstig ist, wie man meinen könnte.

Was ist das Besondere an homöopathisiertem Eigenplasma?

Bei einer Schnittverletzung der Haut wird die Blutung nach kurzer Zeit gestoppt, die Wundränder wachsen langsam zusammen, neue Hautzellen bilden sich und nach ein paar Tagen ist von der Wunde nichts mehr zu sehen. Für diesen Prozess sind u.a. die Blutplättchen mit all ihren Wirkstoffen verantwortlich.

Wie wird h-PRP gewonnen?

Es werden 1-3 Röhrchen Blut aus der Armvene entnommen, ähnlich einer Blutabnahme beim Arzt.

Dieses Blut wird mit Hilfe  eines speziellen Gerätes in seine einzelnen Bestandteile zerlegt, so dass die Thrombocyten separiert werden können.

Das so gewonnene Plättchen- Reiche- Plasma wird nun zur Wirkungsverstärkung homöopathisiert.

Es kann mit allerfeinsten Meso- Nadeln von Hand oder einem Mikroprozessor gesteuerten sogenannten MesoGun Therapiegerät in die obersten Hautschichten eingebracht werde.

Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei.

 

Wie sind die Behandlungserfolge?

Das endgültige Ergebnis einer h-PRP Eigenbluttherapie zeigt sich nach 2-3 Wochen, doch auch schon kurz nach der Therapie erfolgt eine straffender Soforteffekt. Die Haut ist besser durchblutet und wirkt praller.

 

Welche Körperpartien können behandelt werden?

Die h-PRP- Eigenbluttherapie eignet sich für alle Körperbereiche in denen Elastizität, Volumen und Frische verloren gegangen sind:

  • Gesicht 

  • Dekolletee

  • Hals

  • Handrücken 

  • Innenseiten der Oberarme

  • Kopfhaut bei dünnem Haar und Haarausfall.

h-PRP stimuliert die Stammzellen an den Haarfollikeln, so dass diese zum Wachstum angeregt werden.

Auch Aknenarben oder Verletzungsnarben bilden sich zurück und die Haut wird ebenmäßiger.

Offene Wunden und Geschwüre z.B. bei Diabetikern heilen schneller,  die Gewebeneubildung wird angeregt.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Vor der Behandlung wird die Haut mit einer betäubenden Creme behandelt, so dass die kleinen Einstiche gut zu tolerieren sind.

Das Einbringen des Plasmas erfolgt mit feinsten Nadeln in die mittlere und obere Hautschicht.

Welche Einschränkungen gibt es?

Es dürfen keine Blutgerinnungsstörungen vorliegen, weder angeborene noch durch Medikamente verursachte.

Medikamente wie Aspirin, Ibuprofen etc. müssen eine Woche vor der Behandlung abgesetzt werden. Bei schweren Erkrankungen und in der Schwangerschaft sollte die h-PRP-Therapie aus Sicherheitsgründen  unterbleiben.

Nebenwirkungen und Risiken

Die h-PRP-Therapie (Vampir-Lifting) ist sehr gut verträglich, da es sich ausschließlich um körpereigenes Material handelt, Allergien sind somit ausgeschlossen. Durch die Injektion kann es an den Einstichstellen zu kleinen Blutergüssen, Rötungen und Schwellungen kommen.

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Für die gesamte Behandlung inklusive Vorgespräch und beruhigender Maske sollten Sie eine Stunde einplanen.

Wie lange hält der Erfolg der Behandlung an?

In der Regel werden drei h-PRP Behandlungen im Abstand von 2-3 Wochen durchgeführt. Der Erfolg hält ca. ein Jahr an. Für einen dauerhaften Erfolg sollte die Behandlung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Buchen Sie ganz einfach einen Termin.

© 2018 by Hyadermal

Ellscheider Straße 14b, 42781 Haan

Tel: 02129-9275359

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

Navigation

Behandlungen

Hyadermal Evelyn Kerstan